Montag, 5. Juni 2017

Wohin mein Weg mich führt

Wer häufiger hier auf dem Blog vorbeischaut, mag sich vielleicht in letzter Zeit gewundert haben, warum keine neuen Beiträge erschienen sind. Daher wollte ich Dich heute mit einem Blogpost in eigener Sache gerne informieren, was bei mir in den letzten Monaten so passiert ist, wohin mein Weg mich führt und Dir einen ersten Einblick in mein aktuellstes Projekt geben.

Keine Sorge, ich habe die Lust am Bloggen keinesfalls verloren. Im Gegenteil! Allerdings habe ich meine Energie in den letzten Monaten in das "Schreiben" eines neuen "Lebenskapitels" gesteckt. Konkret heißt das: Ich habe mich jetzt als Achtsamkeitstrainerin und Mediatorin komplett selbstständig gemacht.

Dieser Wunsch ist schon einige Zeit in mir gereift und Erfahrungen als Selbstständige durfte ich ja bereits in den letzten Jahren durch meine freiberufliche Tätigkeit als Achtsamkeitstrainerin sammeln. Unter anderem blicke ich dankbar und voller Freude auf die zahlreichen "AchtSamstage" zurück - eine Seminarreihe, die ich gemeinsam mit Entspannungspianist Steffen Grell entwickelt und seit 2014 durchgeführt habe. Die positiven Rückmeldungen der TeilnehmerInnen - auch aus meinen Firmenseminaren - haben mich motiviert und bestärkt, dieser Tätigkeit zukünftig mehr Raum zu schenken.

So habe ich all meinen Mut zusammen genommen und meine Festanstellung als Mediatorin gekündigt. Kein leichter Schritt, denn mir hat meine Tätigkeit wirklich Spaß gemacht - Menschen dabei zu unterstützen, auch schwierige Situationen auf faire, konstruktive Weise zu besprechen.

Deshalb vereine ich nun beide Aspekte in meiner Selbstständigkeit: Zum einen die Achtsamkeit mit der Fähigkeit, gut mit uns selbst "zu kommunizieren", mit uns selbst in Kontakt zu sein. Zum anderen die wertschätzende Kommunikation, also der achtsame, offene Dialog und Umgang mit unseren Mitmenschen. Für mich ergänzen sich beide Bereiche hervorragend und greifen auch ineinander über. Mehr dazu gibt es auch auf meiner neuen Webseite www.alineschmid.de.

Aktuellstes Projekt: "Achtsames Paaryoga - Beziehung leben lieben"

Derweil verrate ich Dir gerne noch etwas über mein aktuellstes Projekt, bei dem ich auch beide Aspekte - die Achtsamkeit und die wertschätzende Kommunikation - hervorragend zusammenbringen kann. Das Ganze kam so:

Dank Steffen habe ich im November letzten Jahres Brigitte Felzmann kennen gelernt, eine Yogalehrerin aus München, die ihren Beruf liebt und lebt. Von Anfang an war klar: Das passt hervorragend zusammen - nicht nur fachlich, sondern auch menschlich. So haben Brigitte und ich unsere Herzensthemen und Kompetenzen zusammengebracht und mit Unterstützung von Steffen ein neues Seminarformat erarbeitet.

Unter dem Titel "Achtsames Paaryoga - Beziehung leben lieben" richten wir uns an Paare, die schon ein Weilchen zusammen sind und den Beziehungsalltag wieder aktiv beleben wollen. Dazu haben wir uns ein Seminarkonzept überlegt, das in dieser Form bislang einzigartig ist: Achtsame Kommunikation trifft auf Paaryoga. Begleitet wird diese gemeinsame Zeit von stimmungsvoller Live-Entspannungsmusik am Klavier.

Konkret heißt das: Einerseits gibt es hilfreiche Denkanstöße zu wichtigen Beziehungsthemen (z.B. Konfliktthemen gut ansprechen und auflösen, sich selbst und dem Partner/der Partnerin gerecht werden, bewusste Zeit miteinander verbringen...) und andererseits verknüpfen und festigen wir diese Impulse durch geeignete, alltagstaugliche Übungen (z.B. Individual- und Paaryoga, Achtsamkeits- und Meditationspraxis, Kommunikationswerkzeuge...). Für dieses Seminar sind im Übrigen keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

Alle Infos findest Du auch unter www.achtsames-paaryoga.de

Natürlich freue ich mich sehr, wenn Du Menschen, zu denen das Seminar passt, den Link weiterleitest. Und auch für Feedback bin ich immer dankbar.

So, das war's für heute von mir. Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche und melde mich in Kürze mit einem weiteren Blogbeitrag zur Fachtagung Achtsamkeit am Arbeitsplatz 2017.



Keine Kommentare:

Kommentar posten