Sonntag, 2. August 2015

3 Tipps für einen entspannten Urlaubsstart

Auch in der Urlaubszeit gibt es immer wieder Umstände, die uns schnell mal „auf die Palme“ bringen. Im Rahmen einer fünfteiligen Serie verrate ich euch jede Woche ein paar Tipps und Übungen, mit denen ihr "Achtsam durch den August" kommt. Diesmal erfahrt ihr, wie ihr Herausforderungen bei der Reisevorbereitung erfolgreich anpackt.

Endlich! Der langersehnte Urlaub steht vor der Tür. Doch bevor ihr an eurem Traumziel so richtig vom Alltag abschalten könnt, warten meist noch ein paar Herausforderungen. Ich habe mal die drei häufigsten Hürden unter die Lupe genommen und ein paar praktische Tipps, wie ihr entspannt damit umgehen könnt.

Tipp 1: Arbeit lächelnd loslassen

Meist stapeln sich die Aufgaben noch auf bis kurz vor Urlaubsantritt auf dem Schreibtisch. Neben einer rechtzeitigen Übergabe an die Urlaubsvertretung hilft vor allem eins: Akzeptieren, dass es immer etwas gibt, was ihr vor dem Urlaub nicht mehr fertig bekommt.

Tipp: Legt euch am besten zwei Notizzettel an. Auf dem einen haltet ihr alles fest, was ihr nach eurer Rückkehr direkt anpacken werdet. So bekommet ihr den Kopf frei und vergesst nichts. Auf dem anderen Notizzettel schreibt ihr auf, was ihr so kurz vor eurem Urlaub noch alles erfolgreich abgearbeitet habt. Lest euch gerade diese Punkte nochmals gut durch, bevor ihr eurem Schreibtisch das letzte Mal den Rücken kehrt. Dann lächelt euch innerlich zu oder klopft euch einfach mal selbst auf die Schulter! Toll gemacht, jetzt kann’s losgehen!

Tipp 2: Terminkalender ehrlich entschlacken

Nicht nur beruflich, auch privat steht vor der großen Reise meist einiges an. Unter die Kategorie „hausgemachter Freizeitstress“ fallen unter anderem: Hier noch mal eben die Eltern besuchen, dort noch ein Eis mit Freunden essen und dann sind da noch die Telefonate mit all denjenigen, die „nur ganz kurz“ einen schönen Urlaub wünschen wollen.

Tipp: Priorisieren! Welche Verabredungen sind vor dem Urlaub wirklich noch notwendig? Und prüft kritisch: Erwarten eure Mitmenschen wirklich, dass ihr euch kurz vor eurem Urlaub noch für jeden Zeit nehmt? Oder sind das vielleicht vielmehr eure eigenen, starren Vorstellungen, von denen ihr meint, nicht abrücken zu können? Traut euch und sprecht bei euren Verabredungen offen an, dass euch ein Treffen vor dem Urlaub doch zu viel wird. Ihr werdet sehen – das Verständnis ist groß. Darüber hinaus habt ihr alle mehr davon, wenn ihr nach dem Urlaub „ganz bei der Sache“ seid. Und obendrein könnt ihr auch gleich noch von euren Erlebnissen berichten.

Tipp 3: Koffer kinderleicht packen

Das Kofferpacken ist für Viele eine der lästigsten Urlaubsvorbereitungen. Hab ich für jeden Anlass etwas dabei? Reicht der Platz für alle Kleider? Und was passiert, wenn ich was Wichtiges vergesse? Fragen über Fragen, die oft schon Tage im Voraus die Nerven strapazieren.

Tipp: Werft erst einmal gedanklichen Ballast ab! Was passiert im schlimmsten Fall, wenn ihr tatsächlich etwas vergessen solltet? Schließlich könnt ihr euch heutzutage an fast jedem Ort der Welt mit allen relevanten Urlaubsutensilien eindecken. Notiert euch dennoch die wichtigsten Dinge, die ihr auf jeden Fall dabei haben solltet auf einer Liste (z.B. Reisepass, Medikamente…) und prüft diese nochmals vor Reiseantritt. Für alles andere gilt: „Mut zur Lücke“! Reist mit leichtem Gepäck und lasst dadurch Platz, der mit schönen Urlaubsmitbringseln gefüllt werden kann.

Achtsamkeitsübung: Reiseanspannung lösen (Dauer: 2 min)

Ob unterwegs im Stau, kurz vor dem Abflug im Flugzeug oder am ersten Abend im Hotelbett: Lasst die Reiseanspannung bewusst los. Dadurch werdet ihr ruhig und beugt gleichzeitig schmerzhaften Verspannungen, z.B. im Schulter- und Nackenbereich, vor.

Anleitung: Nehmt bewusst eure Sitz- oder Liegeposition wahr. Lenkt eure Aufmerksamkeit auf euren Atem und beobachtet ihn ein paar Atemzüge lang. Spannt anschließend für 15 Sekunden eure komplette Körpermuskulatur an, indem ihr gleichzeitig:

…beide Hände zu Fäusten ballt und die Oberarme gegen den Oberkörper presst
…die Augen zusammenkneift und die Mundwinkel nach außen zieht
…die Schultern nach hinten- und den Bauch einzieht
…die Pobacken zusammenkneift und die Fußspitzen nach oben zieht

Nehmt die Anspannung in eurem Körper für diese kurze Zeit ganz bewusst war. Anschließend lasst alle angespannten Muskelpartien wieder gleichzeitig locker und spürt nach, wie sich euer Körper im entspannten Zustand jetzt anfühlt.

Ich wünsche euch einen entspannten Reisestart!

PS: Wer die Muskelentspannung noch intensiver üben und gezielt im Alltag anwenden will - beim AchtSamstag gebe ich eine ausführliche Einführung samt Anleitung für zuhause.

Keine Kommentare:

Kommentar posten