Sonntag, 9. Februar 2014

BleibGesundCamp 2014: Achtsamkeit stark gefragt

Am Samstag war ich auf dem BleibGesundCamp an der Volkshochschule in Esslingen. Wer diese Veranstaltung im Barcamp-Stil noch nicht kennt: Hier treffen sich einmal im Jahr Menschen, denen die Frage "Wie halte ich mich selbst gesund?" am Herzen liegt und die ihr Wissen und ihre Praxiserfahrungen
gerne mit anderen teilen möchten. Das Besondere ist, dass bei einem Barcamp - und somit auch beim BleibGesundCamp - kein Programm im Vorfeld "festgezurrt" wird, sondern die Teilnehmer den Tagesablauf selbst aktiv gestalten.

So folgte auch gestern nach einem gemeinsamen Frühstück und einer kurzen Vorstellungsrunde (jeder nennt seinen Namen, Wohnort und drei Stichworte zu sich selbst) das Herzstück - die Sessionplanung. Das heißt wer möchte, trägt "sein Thema" auf einem Zettel ein und stellt es den anderen kurz vor. Ob eine sorgfältig vorbereitete Präsentation, ein interaktiver Kurs oder eine Diskussionsrunde - jede Art der Sessiongestaltung ist grundsätzlich willkommen. Wichtig ist nur, dass genügend Interessierte sich für das jeweilige Thema melden und eine Session den zeitlichen Rahmen von 45 Minuten nicht überschreitet.

Nach dem Frühstück folgt die Vorstellungsrunde
Ich habe mich auch getraut und eine Session zum Thema "Achtsamkeit im Alltag" als Diskussionsrunde vorgestellt. Das große Interesse hat mich positiv überrascht und wahnsinnig gefreut: Von rund 50 Teilnehmern zeigte mehr als die Hälfte per Handzeichen ihr Interesse! Und obwohl fünf andere Sessions parallel liefen, waren wir letzten Endes über 20 Personen - eine richtig schöne Runde!

Eröffnet habe ich meine Session mit einer kleinen Achtsamkeitsübung, dem "Achtsamen Innehalten". Dabei richtet jeder für sich seine Aufmerksamkeit zunächst auf seine Gedanken (Welche Gedanken gehen mir im Moment durch den Kopf?), dann auf seine Gefühle (Wie fühle ich mich gerade?) und dann auch auf seinen Körper (Welche Signale meines Körpers nehme ich wahr?). Ziel dieser Übung ist es, wieder bei sich selbst anzukommen, was gerade auch bei einem Barcamp mit vielen Begegnungen und Input zwischendrin auch mal ganz gut tut :)

Der Sessionplan
Anschließend haben wir in der Runde über "Achtsamkeit im Alltag" diskutiert - mit vielen unterschiedlichen Meinungen, die den Erfahrungsaustausch sehr bereichert haben. So wurden beispielsweise Tools, wie die kostenfreie Smartphone-App "Glocke der Achtsamkeit" oder Programme für den PC vorgestellt, die per Glockenton oder Tastatursperre immer wieder dazu einladen, eine kurze Pause einzulegen und im Alltagstrubel auch mal durchzuatmen. Durchatmen war überhaupt ein wichtiges Stichwort: So berichtete eine Teilnehmerin von ihren positiven Erfahrungen mit einem tiefen "Durchschnaufen" bevor sie sich schwierigen Situationen zuwendet, um bei sich selbst zu bleiben und den Stress ihrer Patienten nicht zu nah an sich herankommen zu lassen. Auch zum Thema Alltags-Rituale hatten die Teilnehmer einiges zu berichten: Von der täglichen Meditation zur festgelegten Uhrzeit, über genussvolles Teetrinken am Morgen bis hin zum Lösen des Arbeitsschlüssels vom Schlüsselbund, um mit dem Arbeitstag "abzuschließen" gab es tolle, offene Erfahrungsberichte! An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer meiner Session für den lebendigen Austausch und die angenehme Atmosphäre.

Selbst habe ich aber auch an einigen Sessions teilgenommen. Angefangen mit "Humor im Alltag" über Entspannungsmethoden mittels NLP-Techniken bis hin zur Partnermassage für Schulter und Nacken waren viele unterschiedliche und interessante Angebote dabei. Dankeschön auch dafür für an alle anderen Session-Leiter! Und zum Abschluss auch noch viele Grüße und ein herzliches Dankeschön an Jan für die tolle Organisation des BleibGesundCamps! Alle die jetzt neugierig geworden sind, können sich den 7./8. Februar 2015 schon mal in ihrem Kalender rot anstreichen - dann findet nämlich das nächste BleibGesundCamp statt.

Bildquellen: www.twitter.com/BleibgesundCamp 

Keine Kommentare:

Kommentar posten